Anlaufstellen im Kanton Bern

Durch Klicken auf den Text gelangen Sie zur Website der genannten Organisation

Behörden

Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern  

Das Alters- und Behindertenamt (ALBA) sorgt dafür, dass alle Menschen im Kanton Bern mit einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer chronischen Krankheit die nötige Pflege, Betreuung und Unterstützung sowie Förderung und Bildung erhalten. Diese Menschen und ihre Angehörigen sollen ein selbstbestimmtes, zufriedenes Leben als gleichwertige Mitglieder unserer Gesellschaft führen können. Dazu braucht es den Einsatz von privaten und öffentlichen Institutionen, Organisationen und Fachpersonen wie auch von Freiwilligen in enger Zusammenarbeit mit Kanton und Gemeinden.

 

Regionalkonferenzen

Die vier Regionalkonferenzen und die zwei Regionalkonferenzperimeter dienen der verbindlichen regionalen Zusammenarbeit der Gemeinden. Sie sind für die regionale Richt-, Gesamtsverkehrs- und Siedlungsplanung, die Kulturförderung sowie die regionalen Aufgaben im Bereich der Regionalpolitik und auch je nach Ausgestaltung für die Sozial- und Alterspolitik zuständig. Die Gesetzesbestimmungen sind am 1. Januar 2008 in Kraft getreten.

 

Stadt Biel-Bienne (Altern in Biel - Aktiv im Netz)

Aktiv im Netz ist ein Projekt für und mit den älteren Bewohnern und Bewohnerinnen von Biel. Mit dem Projekt nimmt die Stadt Biel am Programm Socius der Age-Stiftung teil. In Zusammenarbeit mit Pro Senectute besteht ein Netzwerktreffen «Begegnung und Bewegung».

 

Conférence des maires du Jura bernois et du district bilingue de Bienne (CMJB)

Die Konferenz der Gemeindepräsidenten wurde im Rahmen des Gesetzes über den Sonderstatus am 13. Juni 1994 von den 49 Gemeinden des Berner Jura sowie von Biel und Evilard eingerichtet. Die Konferenz des Berner Jura und des zweisprachigen Bezirks Biel hat u.a. folgende Ziele: Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit und Fusionen von Gemeinden; Förderung der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung des Berner Jura und des zweisprachigen Bezirks Biel; die Gemeinden informieren und die Kontakte untereinander fördern; die gewählten kommunalen Vertreter in Arbeitsgruppen einbeziehen oder Workshops nach Tätigkeitsbereichen fördern.

 

Muri Gümligen - Fachstelle für Altersfragen

Die Fachstelle für Altersfragen sensibilisiert und informiert über Anliegen und Bedürfnisse der älteren Bevölkerung, fördert das aktive Mitwirken von Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde, organisiert und koordiniert Veranstaltungen, Informationsanlässe und Treffpunkte und tauscht sich regelmässig mit der älteren Bevölkerung und den Partnern im Bereich «Alter» aus. 

  

Stadt Thun – Abteilung Soziales, Altersbeauftragte

Die Umsetzung des Altersleitbildes in Thun erfolgt seit 2016 unter der Leitung der Altersbeauftragten und vernetzt mit allen Beteiligten in einem partizipativen Prozess. So können breit verankerte Lösungen entstehen, die aufeinander abgestimmt sind. Aktuell arbeiten rund 55 Beteiligte aus 34 Institutionen und Organisationen aktiv mit - sei dies in Projekt- oder Arbeitsgruppen oder am jährlich stattfindenden Netzwerktreffen Umsetzung Altersleitbild. 2017 wurde der von der Stadt Thun finanzierte „Wegweiser für Seniorinnen und Senioren“ aktualisiert und vollständig überarbeitet. Der übersichtlich gestaltete und mit Cartoons illustrierte Wegweiser lädt zum Stöbern ein.

 

Vereine und Organisationen

Pro Senectute Kanton Bern 

Pro Senectute ist die Fachorganisation für alle Altersfragen. Sie ist mit verschiedenen regionalen Beratungsstellen mit Dienstleistungen vor Ort in der Region Bern, im Emmental-Oberaargau, im Biel-Seeland und im Oberland für die ältere Bevölkerung präsent.

 

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn  

In den Bereichen Seelsorge und Diakonie arbeiten Kirche und Staat eng zusammen. Dies gilt für die Zusammenarbeit der kirchlichen Sozial-Diakonie mit den Organen der öffentlichen Fürsorge und der Behindertenorganisationen, Selbsthilfegruppen, anderen sozialen und gemeinnützigen Institutionen.

  

Seniorenverein Münchenbuchsee

Der Seniorenverein Münchenbuchsee setzt sich für die Anliegen älteren Bevölkerung in folgenden Bereichen ein: das Fördern der Beachtung und des Ansehens der Seniorinnen und Senioren, sich in der Gesellschaft und bei Behörden durch Mitsprache Gehör verschaffen, das Fördern der Lebensqualität und Autonomie der älteren Bevölkerung und für Solidarität und Verständnis zwischen den Generationen.

 

Schweiz. Verband für Seniorenfragen (SVS)

Der SVS will als schweizerische Dachorganisation von Seniorenverbänden eine der massgeblichen und beständigen Stimmen sein in allen Fragen, die das Alter und das Zusammenleben der Generationen betreffen. Der Verband orientiert sich an einem liberalen, der Eigenverantwortung verpflichteten Weltbild. Der SVS konzentriert seine Arbeit auf folgende Gebiete: Wirtschaftliche Sicherung im Alter, Gesundheitspolitik und Pflegefragen, Alterspolitik, Eigentums- und Steuerpolitik.

 

Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie

Die SGG verbindet Fachpersonen und Institutionen aus allen Bereichen der Altersarbeit. Damit immer wieder neue Ideen für das Alter entstehen und alternde Menschen ihr Leben in Würde führen können. Mit dem wachsenden Anteil an älteren Menschen in der Schweiz ist die Gerontologie auf vielen und auch neuen Gebieten gefordert.

 

Verein Senioren für Senioren Worb

Der VSeSe setzt sich für Anliegen älterer Menschen ein. Er nimmt ihre Anliegen auf und vertritt sie gegenüber den Gemeindebehörden. Er setzt sich für die Schaffung von altersgerechtem Wohnraum ein, welcher es unter Wahrung weitgehender Selbständigkeit erlaubt, den Lebensabend in Worb zu verbringen. Der VSeSe hilft mit Generationenprojekten Brücken bauen zwischen Alt und Jung.

 

Verband bernischer Gemeinden (VGB)

Der VBG koordiniert und vertritt die Interessen der bernischen Gemeinden gegenüber dem Kanton; er unterstützt sämtliche Bestrebungen zur Wahrung der Gemeindeautonomie. Er erbringt und fördert Dienstleistungen für seine Mitglieder und orientiert sich dabei an verschiedenen Eckwerten. 

 

Verein Zäme Aktiv Region Konolfingen (ZAK)

Senioren helfen Senioren oder eben "Zäme Aktiv Region Konolfingen", das ursprünglich Bewährte ist seit Jahren geblieben und bleibt weiterhin. Die Vermittlungsstelle koordiniert Arbeit und Angebote in den Gemeinden Konolfingen, Häutligen, Freimettigen und Niederhünigen und bietet Hilfe für Senioren an. Weiter werden Wanderungen, Singen und gemeinsames Spielen im Alterszentrum angeboten. Monatlich findet ein Seniorenstamm statt.

 

Dienstleister und projekte

Age-Stiftung

Die Age-Stiftung legt den Fokus auf Wohnen und Älterwerden. Dafür fördert sie Wohn- und Betreuungsangebote in der deutschsprachigen Schweiz mit finanziellen Beiträgen. Sie engagiert sich für inspirierende zukunftsfähige Lösungen und informiert über gute Beispiele.

 

BFH - Berner Fachhochschule, Institut Alter  

Im Institut Alter kooperieren Experten der verschiedenen Fachrichtungen zum Thema Alter in den Bereichen angewandte Forschung und Entwicklung sowie Weiterbildung. Ihr Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit die Synergien zur Entwicklung nachhaltiger und zukunftsweisender Handlungsstrategien für eine sich demographisch wandelnde Gesellschaft zu nutzen.

 

GenerationenHaus Bern                                 

Das Berner GenerationenHaus der Burgergemeinde Bern ist ein öffentlicher Ort der Begegnung und des gesellschaftlichen Dialogs. Mit seinem vielschichtigen Angebot leistet es einen sozialen und kulturellen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es beherbergt ausgewählte soziale Institutionen. Ihr Angebot bietet generationenübergreifend Information, Beratung und Lebenshilfe sowie Räume als Tagungsort.

 

Generationenprojekte

Die Plattform Intergeneration verbindet Generationen in der Schweiz, macht Generationenprojekte sichtbar und vernetzt Akteure und Interessierte.

 

Generationenakademie

Die Generationenakademie ist das Netzwerk für Generationenprojekte auf Initiative des Migros-Kulturprozent. Damit sich Menschen unterschied­licher Generationen begegnen und sich der gesellschaftliche Kitt festigt. Unter Generationenprojekte versteht sie Initiativen, die Menschen aus unterschiedlichen Generationen und Lebenswelten Raum für Begegnung und Dialog ermöglichen – immer orientiert an den Bedürfnissen der Zielgruppe und vernetzt im lokalen Umfeld.

 

Seniorebrügg Langenthal und Umgebung

Das politisch und konfessionell neutrale Netzwerk bietet Seniorinnen und Senioren aus Langenthal und Umgebung die Möglichkeit, sich gegenseitig zu helfen und mit kleinen Hilfestellungen zu unterstützen. Zusätzlich werden Kontakte durch organisierte Anlässe und Wanderungen gefördert. 

  

«und – das Generationentandem»

Dem Thuner Gemeinderat ist es ein grosses Anliegen, das generationenübergreifende Denken zu stärken. Nebst Massnahmen und Entwicklungen für die einzelnen Generationen braucht es vermehrt generationenübergreifende und generationenverbindende Aktivitäten. Die Beteiligung der Generationen am gesellschaftlichen und politischen Leben sowie der Austausch und die gegenseitige Solidarität sollen gezielt gefördert werden. Aus diesem Grund unterstützt die Stadt Thun 2019-2021 den Verein «und – das Generationentandem» mit einem Förderbeitrag.   

Pflege und betreuung

Domicil Bern 

Domicil bietet älteren Menschen, die aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen Unterstützung und Sicherheit suchen, ein ihren Bedürfnissen und Gewohnheiten entsprechendes Zuhause. Ebenso bieten sie Unterstützung im Alltag, betreuen und pflegen wo nötig sowie den Rahmen für ein aktives erfülltes Leben im Alter.

 

Schweizerische Alzheimervereinigung Bern  

Betroffene und Angehörige sind nicht allein bei demenziellen Erkrankungen. Die Geschäftsstelle in Bern und die regionalen Zweigstellen sind professionell geführt und geben hierzu Antworten auf Fragen. Sie bieten Beratungen für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen, Seminare und Kurse für Angehörige und Fachpersonen und geführte Selbsthilfegruppen an.

 

SPITEX-Verband des Kantons Bern  

Die öffentlichen SPITEX-Organisationen sind meist als Verein organisiert und rechtlich selbstständig. Dank SPITEX-Leistungen wie z.B. Krankenpflege oder Unterstützung im Haushalt können Betroffene trotz persönlicher Einschränkungen, die durch Krankheit, Unfall, Behinderung, Altersgebrechen, Mutterschaft oder Ähnliches bedingt sind, zuhause in ihrer gewohnten Umgebung sein.

 

Verband der privaten SPITEX-Organisationen der Schweiz

Die Association Spitex privée Suisse ASPS vertritt die privaten Spitex-Organisationen in der ganzen Schweiz. Seine Hauptaufgaben sind die Einflussnahme im Rahmen der politischen Auseinandersetzungen, zum Beispiel in den Bereichen Pflegefinanzierung, KVG-Revision sowie die Integration psychiatrischer Krankenpflege in der Spitex. 

 

CURAVIVA BE Alters- und Pflegeinstitutionen Kanton Bern

Der Verband erkennt und beobachtet die Entwicklungen im Gesundheitswesen und gestaltet aktiv sein Bildungsangebot für alle Bereiche der Langzeitpflege und -betreuung sowie Teilbereiche der ambulanten Pflege mit Blick auf die Marktrelevanz.

 

WIA Wohnen im Alter AG Thun  

Zweck der Stiftung WiA – Wohnen im Alter sind die Schaffung und der Betrieb von Wohn- und Betreuungsangeboten für betagte und pflegebedürftige Menschen.

In Beratungsgesprächen findet WiA die Wohnform und gibt Tipps rund um die Finanzierung sowie den Eintritt in eines unserer Häuser. Das Ziel ist eine Wohnlösung, der mit einem guten Gefühl entgegengeblickt werden kann.